Ich habe das Praktikum auf dem Basihof begonnen mit dem Wunsch, Handfestes zu lernen. Und tatsächlich haben sich meine Hände verändert: sie haben neue Bewegungen gelernt, Muskeln aufgebaut; wurden ausgetrocknet vom Alkohol und gepflegt von der Molke. Vor allem aber hat das Handfeste meine Fantasie beflügelt. Nach einigen Wochen Training schmieren die Hände die Mutschli fast von selber und dann liegen kleine Träumereien drin. So ist ein Käse-Märchen entstanden, das vielleicht irgendwann noch zu einem Bilderbuch wird… Getragen von der wunderbar herzlichen Atmosphäre auf dem Basihof. Danke Rosmarie, Bettina, Anita, Fabian, Silja, Sanna, Elia und allen Tieren!

„Warum der Käse wie der Mond ausschaut“ [PDF]